um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Thema Depression oder Burn-out- was hat das mit der Kohlrübe zu tun?

Ein Freund leidet im Moment und findet aus diesem Leid nur schwer heraus und kann diesen, ihn behindernden Zustand nicht fassen und einordnen. Er ist praktisch blockiert. Mancher bezeichnet das als eine Form von burnout oder Depression, was einige aus unserer Gattung Mensch ja sogar als Krankheit bezeichnen.

Ich habe ihm auf seine recht pessimistischen Mitteilungen folgendes geantwortet:

ich melde mich nochmal zum Thema Burn-out oder Depression.
Ich habe dazu ausreichend persönliche Erfahrungen gesammelt.
Für mich gibt es inzwischen weder Burn-out noch Depression und es sind auch keine Krankheiten. Ich darf das sagen, denn ich habe es erlebt.
Die Wahrheit ist– es sind Auswirkungen von Fehlernährung oder Ernährungsstörungen. Es ist wie der Bandscheibenvorfall, die Gischt oder Rückenschmerzen nur eine Form der Sprache unseres Körpers. Unser Körper kann sich nur mit Schmerz ausdrücken und so sagen… hey Alter, kleine Mitteilung, Du machst da was falsch. Ich (Körper) versuch zwar alles, um Deinen Schwachsinn wieder gerade zu biegen. Ich komm aber inzwischen nicht mehr nach. Bitte geh in Dich, ändere etwas, sonst geht bei Dir etwas kaputt.

Wir können Belastungen ertragen oder wegstecken, die schier unglaublich sind. Das können wir wahrlich an uns selbst, als auch an unseren Vorfahren nachvollziehen, die weit grössere Belastungen, als wir heute bestehen mussten.
Die Ursache der heutigen Probleme ist die mindere Versorgung mit notwendigen Nährstoffen. Damit hast auch Du Dich gerade auseinander zu setzen und es fällt Dir erkenntlich schwer. Sorry für meine Klarheit. Zusätzlich nutzen wir die Möglichkeiten unseres Körpers zu wenig. Dadurch verkümmern die nicht genutzten Körperteile und andere werden überlastet.

Wir leben im Überfluss und verkümmern trotzdem. Das heisst, wir Marion Anger und Uwe Anger haben schon unsere Lösungen. Wir haben bei uns angefangen und das Prinzip der natürlichen Gesundung eingeführt, beschäftigen uns mit den 5 Grundnahrungsmitteln und sind in unserem MyBodyGym täglich aktiv.

Im ersten Weltkrieg gab’s dafür z.B. beigefügtes Kriegskochbuch. Damals war es wirklich schwer. Mit so wenig wie einer Kohlrübe konnte man überleben und die schwierigsten Situationen meistern.
Wir machen es uns heute mit scheinbaren Problemen schwer. Es lohnt sich darüber nachzudenken. Dann geht alles wirklich leicht.

Wir betrachten inzwischen jede Anforderung als Herausforderung, als Abenteuer, auf unserer Abenteuerreise. In dem Moment, als wir unser LEBEN als eine solche Abenteuerreise begriffen hatten, ging es noch besser.

Viel Spass dabei.
https://www.umzeitzuerleben.de/die-kohlruebe/ 

Kommentare sind geschlossen.