um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Die Achillessehne Verletzungsfrei- aber wie?

Was will uns der Körper mit Schmerzen in der Achillessehne sagen?

Ich nehme mir  die Zeit, mit allgemein verbreiteten Auffassungen in absoluten Widerspruch zu treten. Das Ganze kurz und knapp und einfach, wie es ist, im Telegrammstil.

  • Vorab beschäftigt Euch bitte mit dem Aufbau Eures Körpers, damit Ihr die Zusammenhänge wieder versteht. Dazu zur Achillessehne und den verbundenen Knochen und Muskeln zwei internetseiten bei http://flexikon.doccheck.com das ich immer wieder selbst nutze.
  • Schmerzt die Sehne, dann spricht der Körper mit uns- nicht mehr und nicht weniger- doch was sagt er?

Hey man, Du forderst etwas von mir, was ich noch nicht leisten kann. Gib mir Zeit und ich passe alles an, dann kannst Du wieder weiter machen, ich melde mich wieder Wieso?

  • Info: Muskeln werden durch gezieltes Training sehr schnell, innerhalb von 4 bis 6 Wochen aufgebaut. (Übrigens ohne Training genauso schnell abgebaut- ökonomisches Energiesparmodul des Körpers) Die Sehnen und Knochen, mit denen die Muskeln verbunden sind, brauchen bis zu 7 SIEBEN Jahre um entsprechend aufgebaut zu werden.

Wer also mal trainiert und dann wieder Pause macht, fängt immer wieder bei NULL an.

  • Einfache Logik: Trainierst Du plötzlich extrem stärker und intensiver, dann zieht plötzlich ein brutal erstarkter Muskel an der noch viel zu schwachen Sehne- hier Achillessehne- und den Knochen. Es kommt zu Überanspruchungen, Microverletzungen, Entzündungen. Das ist kein Problem, denn der Körper wird das bei ausreichender Nährstoffversorgung und weiterem bedachtem Training sehr schnell anpassen, wenn Du ihm die Zeit gibst. Er signalisiert Dir das mit Schmerz. Punkt. Mehr ist es nicht.
  • Was tun? Kürzere Strecken laufen, eventuell sogar nur gehen, wenn der Schmerz zu spüren ist. Der Körper sagt ja nur damit- langsam, ich bin noch nicht soweit.
  • Wie weiter? Nach dem Lauf oder dem Gehen auf die Achillessehne einen Kühlgelakku- 2-3 Minuten- das hilft die Arbeit des Körpers zu unterstützen. Die Blutgefäße werden abgekühlt (Hitze durch die Entzündung), ziehen sich zusammen. Deshalb auch nur kurz. Nach dem Abnehmen, die Gefässe dehnen sich wieder aus und es wird die Entzündung über den Blutkreislauf schneller abtransportiert. Ich habe das immer 2 bis 3 mal gemacht.
  • Wichtig! Beine nach dem Training hoch. Täglich kleinere, kurze Einheiten. Achtung! tritt der Schmerz wieder auf, nur gehen. Aus meiner Erfahrung hilft eine angemessene leichte langsame Bewegung immer weiter. Auch gezieltes Dehnen mit Gefühl, bringt immer einen Schritt weiter zur Schmerzfreiheit. Siehe Video unten aus meiner eigenen Praxis im Gespräch mit meinem Körper.
  • Erfahrung! Es braucht viel Geduld, Geduld, Geduld– wer die nicht aufbringt, landet früher oder später unter dem Skalpell. Überlegt selbst, was Euch wichtiger ist. Unser Körper weiß wie etwas zu reparieren ist. Hört auf ihn und gebt im Zeit und fordert ihn immer wieder.

Achtung- Trainingspausen sind falsch. Wichtig ist ausschließlich, nur so zu belasten, dass der Körper nicht mit dem Signal SCHMERZ aufschreit: Jetzt mach doch mal langsam, ich weiss was Du willst, aber brauche noch etwas.

Ich muss keine Medizin studiert haben. Ich muss nur begreifen wollen, wie mein Körper aufgebaut ist und wie dieser mit mir zusammenarbeitet. Wer das begreift, hat irgendwann kaum noch Schmerzen, denn jeder Schmerz, stellt eine klare Überforderungsmeldung unseres Körpers dar. Akzeptiert es oder lasst es. Der Arzt übernimmt nur die schwere Aufgabe, wenn Ihr aus -sorry Begriffsstutzigkeit- bereits Schäden angerichtet habt, die der Körper alleine nicht mehr hin bekommt. Soweit muss es jedoch nicht kommen.

Eine meiner durchgeführten begleitenden Übungen nach einer Überanspruchung: Dauer des vollständigen Erholungsprozesses- 4 Monate. Verletzung Achillessehne Schmerzen nach Umknicken

Und ich laufe jeden Monat einen Ultra. Ich weiß inzwischen, was so alles auftreten kann.

Kommentare sind geschlossen.