um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Traumwanderung im Zschopautal Waldheim – Bankrottmeile

Am Tag nach den 64 km Ultra Leipziger Allerlei I sah es morgens noch nicht wie wandern aus- Regen, trüb. Der Optimismus vertreibt jedoch sogar die Regenwolken und so starteten wir gegen 11:00 doch noch in Richtung Waldheim.
Wir stellen das Auto links der Zschopau (immer in Fließrichtung gesehen) kurz nach der Oberbrücke auf dem Parkplatz ab und starten in Richtung Dietenhainer Viadukt die Wanderung auf der Bankrottmeile, die hier auch auf dem Lutherweg entlangläuft. Warum dieser Weg Bankrottmeile heisst, könnt Ihr hier nachlesen. Es ist noch recht frisch.
Es geht die ersten 600 m Flussabwärts in Richtung Brücke an der Kirschallee, die wir rechts liegen lassen und weiterwandern, auf der anderen Seite de Zschopau sehen wir den Kreuzfelsen, IMAG2479 IMAG2386 IMAG2477bis wir nach ca. 1,8 km an einem Wehr vorbeikommen und dort erstmal ein Foto schießen. Weiter geht´s bis zur nächsten Brücke  von der wir einen schönen Blick aufs Diedenhainer Viadukt haben. Wir überqueren die Zschopau weiter der rotweisen Auschilderung folgend. IMAG2389Unfreiwillig biegen wir dort unmittelbar nach der Brücke in einen schönen Weg nach links ab, praktisch zwischen Zschopau und einem Seitearm. Der Weg ist schön, endet jedoch nach ca. 750 m an einer Art Mole, auf der ein einzelner Baum steht. Dieser kleine Abstecher ist zu empfehlen, wenn er auch vom regulären Weg abweicht. Es geht also wieder zurück und auf der Strasse ca. 1 km links haltend, bis der Wald nach dem Institut für Sensortechnik wieder in den Wald nach links abbiegt. Einfach idyllisch.
Der Weg wird jetzt steiler und schmal und führt uns hinauf zur Nixkluft. IMAG2392 IMAG2390Auf dem dortigen Felsen liegen sogar drei gelbe Rosen, die uns auf die Grundlage der Sage zur Sache hinweisen. Wir genießen den herrlichen Ausblick, auch auf weitere Viadukte der Bankrottmeile. Von hier aus wird der Weg anstrengender und geht immer auf und ab, sehr schmal und nach den Regenfällen der letzten Tage sehr rutschig. Teilweise brauchen wir schon etwas Orientierungssinn, um den Weg überhaupt zu entdecken. Durch die Ausforstung liegen Unmenge von Ästen auf den Wegen. Dafür werden wir jedoch mit  herrlicher Natur, atemberaubenden Ausblicken, bemoosten Wurzeln und sogar mit einem vom Biber gefällten Baum belohnt. Ein wunderschöner Trailweg, der sich hier rechts der Zschopau immer eiter schlängelt. Durch den kleinen Umweg kommen wir  nach ca. 9 km  am Limmritzer Viadukt an, wo wir auf dem schönen Platz im Uferbereich verschnaufen.
Dann freuen wir uns wie die Kinder beim Überqueren der Hängebrücke, die sich im Gleichschritt leicht in Bewegung versetzen lässt.IMAG2410 IMAG2409 IMAG2397
Nach Überquerung der Zschopau geht es links des Flusses wieder zurück, also Flussaufwärts teilweise auf dem Lutherweg und vor allem am schräg grün gekennzeichnet Bankrottmeilenweg. Der Weg geht hier anfangs relaxter auf einem aphaltiertem Abschnitt entlang, bevor er wieder nach rechts in den Wald entlang der Bahnstrecke abbiegt. So durchqueren wir jetzt sogar einige der legendären Viadukte. Meine Frau rennt förmlich die Anstiege hinauf und ruft, na komm, wer 60 km rennen kann, wird wohl mal so einen Berg hoch laufen können.
Auch dieses Teilstück bietet einiges an Ausblicken und Einblicken in die Natur und es bieten sich auch Gelegenheiten einmal innezuhalten.
Zum Abschluss kommen wir über den steil abwärts führenden Waldweg wieder auf der anderen Seite des Diedenhainer Viadukts an, schießen noch ein paar Bilder, bevor wir auf dem ersten Teilstück der Strecke zurück zu unserem Auto gelangen.
Auf diesem Abschnitt schickt Marion dem Marion vom Kochtempel in Stauchitz eine Nachricht, IMAG2429 IMAG2424 IMAG2422dass wir heute spontan bei ihm vorbeikommen wollen. So wird diese Genusswanderung noch mit einem genussvollen Abschlussdinner gekrönt.
Wieder kommen wir zur Erkenntnis, wie schön doch unsere deutschen Lande sind und dass es nicht viel braucht, um zufrieden und gesund zu bleiben. Diese Wanderung werden wir im Sommer und Heerbst wiederholen, um die unterschiedlichen jahreszeitlichen Eindrücke zu erleben. Ein schöner Ausgleich.
Noch mehr Bilder haben wir im Streckenorder abgelegt. Die Strecke mit gps-Daten liegt unten- viel Spass.

Kommentare sind geschlossen.