um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Gesundheit Sport Laufen- Lauf-und Trainingsbericht von Running1252 2016/07 mein Lauftagebuch

Monatsfazit: Der 2. Stern beim Thüringenultra ist im Kasten und das deutlich 2 Stunden schneller, somit Ulltra 7 in 2016 und keine Nachwehen und so zusätzlich 328 km im Juli abgespult.
Monatsziel war:
Ich lauf den 7. Ultra in 2016 und hol mir den 2. Stern für 100 km beim ThüringenUltra

31.07.16 07:30 auf; die Piste ruft. Heute gabs die RK5 mit der Skatermaus- also +50 km Skaten und das zum Mittelpunkt der Welt. Mehr dazu gibt es im Extrabericht.
30.07.16 08:00 auf;
heute Gymnastik und Dhenungsübungen beim Fensterputzen. Danch gings nochmal zur Sache- In strömendem Regen an den Colm und dort gabs wieder Sonne und die letzten Höhenmeter um mit 357 HM die 3.000 noch voll zu machen.

27/28/29.07.16 – mal Laufpause und 29.07.16 Kaisermania am Elbufer
26.07.16 06:10 auf;
ich fühle mich sauwohl. Kniebeugen am Morgen und abends eine Runde mit dem Runsterteam. 
25.07.16 06:20 auf;
Der Himmel ist Nebelverhangen- doch die Sonne treibt den Nebel sehr schnell wieder davon. Etwas Ziehen auf der rechten Seite Nierengegend. Nach ein paar Dehnungsübungen, Kniebeugen und genug Wasser ist alles wieder tutti und ich werde heute Abend wieder ne kleine Runde drehen. Die Runde wurden 6 km im Schweiße meines Angesichts. Es war so schwül, da lief das Wasser in Strömen. Ich bin gerade deshalb absolut total erfreut, wie der Körper sich so entwickelt.
24.07.16 09:10 auf;
naja etwas viel Wein war es schon gestern- es wird jedoch nicht gejammert. In der Mittagsglut geht´s nochmal raus, denn es sind nur noch 18 km übrig. Inzwischen habe ich mir angewöhnt alle 5 km wenigstens 250 ml. zu trinken. An der Strecke gibt es immer irgendwo einen Garten, an dem mir jemand die Flaschen nachfüllt. So überlaufe ich auch wie geplant die 300 km und bin geflascht.
23.07.16 07:30 auf;
Ein Samstag der schon morgens vor Hitze schreit- ein Grund mehr um sich der 20160725MorgendaemmerungHerausforderung zu stellen. Ich fixiere mein Ziel und will noch am WE die 300 km im Juli knacken. Also gehts entlang der Jahna einen schönen 35 km Lauf vorm Rommeeabend mit Freunden. Unbeschreiblich. Schön ist hier eine gestellte Frage beim Spielen- “Sag mal, worüber denkst Du überhaupt nach, wenn Du 5, 8 oder mehr Stunden läufst?” Was ich geantwortet habe und nach weiterer Überlegung festgestellt habe, gibts in einem separatem Artikel.
22.07.16 05:08 auf;
Der Start um diese Zeit bietet alles, was das Herz begehrt: phantastischen morgendliche Nebelschwaden und einen 10 km Tempointervalllauf jeweils 2+1 km- ich fühle mich bestens. Abends lese ich das Buch weiter- Eselsweisheit Der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden- Genau das wird mir helfen, den Turbo für den nächsten Lebensabschnitt so richtig zu zünden. 
21.07.16 06:45 auf ;
ich gönne dem Körper noch eine Laufpause; 
20.07.16 05:02 auf;
bei herrlichsten Wetter  starte ich mit flotten 10 km in den Tag- es ist Wahnsinn, wie der Körper das so packt. Dnach gibts die obligatorischen Kniebeugen und Dehnungsübungen.
19.07.16 06:45 auf;
und nochmal Laufpause
18.07.16 06:40 auf;
ein paar Dehnungsübungen, Kniebeuge, Liegestützen müssen heute reichen, ansonsten Laufpause vor dem nächsten Durchstarten und Kinotag.
17.07.16 08:30 auf:
ich spüre schon die Anstrengungen der letzten Tage, nutze die Zeit um den nächsten Lebensabschnitt vorzubereiten, der da heisst: Zurück in die Jugend- so werde ich hundert.
Dazu habe ich die nächsten Schritte vorbereitet, u.a. mit Aquion. Jetzt kann ich noch ne lockre Runde drehen und nach 17 Tagen im Juli die 200 km im Monat voll machen und die 1.800 km in 2016. Bin also wieder auf der 3.650 km Linie. Ich habs dann auch gerockt und noch mal 16 km zugelegt. Ein lehrreiches WE geht zu Ende und zusätzliche Perspektiven tun sich auf.
16.07.16 06:30 mit dem Zug zurück.
War aber wirklich genial. Zum Relaxen habe ich heute das Buch Der Weg zurück in die Jugend (kleiner Auszug hinterlegt)gelesen und am späten nachmittag noch eine lockere 15 gedreht. ersstaunlich ist schon, dass ich nach dem Thüringen Ultra dieses Jahr schon wieder gleich 100 km absolviert habe und nach dem Thüringen Ultra 2015 im letzten Jahr noch nicht einmal wieder begonnen hatte zu laufen. Siehe Trainingsbericht Juli 2015 
15.07.16 07:45 auf;
erstaunlich gut fit; mittags gings mit dem Zug zum Frankfurter Airport Center. Da ich nicht wusste, wie lang dieser Termin wirklich gehen wird, habe ich den Zug nach Hause erst um 00:28 gebucht und wieder die Lauftasche eingepackt. Herausforderung war es dann schon. Abfahrt zurück war Termina 2, doch dort gibts die Gepäckaufbewahrung nur bis 22:00. Also wieder zurück zu Terminal 1, umziehen, Gepäck abgeben, zurück zu Terminal 2 und ab gings durch ein schönes Wäldchen und ich habe sogar die ca. 250  Jahre alte Goethebuche entdeckt. Reisen bildet also wirklich…

14.07.16 05:00 auf;
heute auf zur Weiterbildung nach Berlin und Besuch bei Elke Schwabe von Aqua B . Natürlich habe ich meine Lauftasche dabei, mit dem Zil, einmal um den Müggelsee zu laufen. Obwohl es schon deutlich nach 20 Uhr isst, laufe ich wie geplant los. Zum Glück habe ich diesmal meine Stirnlampe dabei- denn ich verlaufe mich in Neu Venedig doch einige Male, dafür lerne ich auch dieses Kleinod kennen und de Berliner  waren alle dufte. 23:00 war ich dann rum und bin erfüllt nach Hause gefahren.


13.07.16 06:31 auf;
es fühlt sich wieder gut an- nach dem Ultra schon wieder 133 km abgespult- 2X Skaten und 50 km Laufen mit 5 Läufen. Im letzten Jahr habe ich den ersten Lauf 13 Tage nach dem Ultra absolviert. Der Körper scheint einiges (wieder)gelernt zu haben. Heute wieder 30 Tiefenkniebeugen und 10 Liegestütze am Morgen und Dehnungsübungen. 
12.07.16 07:00 auf;
ich fühle mich sauwohl, die Nacht hat etwas Abkühlung gebracht, morgens den Tag mit 30 Tiefenkniebeugen und 10 Liegestützen begonnen und Waden auf der 20160712_210615Blackroll ausgerollt. Heute am Tag 12 werde ich die 150 km im Juli überlaufen. Es ist vollbracht- bei einem flotten 10 km Lauf unter 50 min bei herrlichem Abendhimmel.
11.07.16 06:25 auf;
Die Hitze grüsst schon wieder und treibt bereits zum Frühstück Schweißtropfen auf die Stirn. Gegen 17:00 steht das Thermometer über 30 °C und ich entschließe mich eine schöne 12er-runde zu laufen.

 
10.07.16 07:45 auf;
Hitze schon am frühen Morgen; gegen 11:00 bin ich raus, als die Sonne im Zenit stand und habe einen Halbmarathon als Hitzetraining in Barfußschuhen absolviert. verrückt, wie der Körper sich inziwschen regeneriert. Abends gabs den Film, Der Raum bei den Filmnächten in Dresden. Wir waren morgens gegen 01:00 Uhr wieder zu hause.
09.07.16 07:20 auf;
Start nach Leipzig- Cospudener/Zwenkauer- Skaterrunde knapp 38 km- Klasse
08.07.16 06:35 auf; einfach nochmal Laufpause
07.07.16 06:20 auf;
diese Erholungsphase hatte ich nicht erwartet- heute Laufpause wegen Deutschland :Frankreich- schade, leider kein Endspiel.
06.07.16 05:45 auf;
ich fühle mich perfekt- Morgens 30 Tiefenkniebeuge und Ligestütze wieder begonnen; Abends kurz vor 19:00 ne flotte kurze Runde sogar im 4er pace- perfekte Erholung
05.07.16 07:00 auf;
Ich kann es fast nicht glauben- die Erholungsphase ist wunderbar- ich werde heute noch ne kleine Runde laufen. Auf Wunsch meiner Skatermaus habe ich den Lauf heute ausfallen lassen. 
04.07.16 06:50 auf;
Kaum Muskelkater, höchstens eine Minimietze im linken Oberschenkel- es ist 2016KochtempelWahnsinn, wie der Körper das alles so wegsteckt. Laufpause und abends schönes Essen bei Marco Ullrich im Kochtempel mit Freunden.
03.07.16 07:55 auf;
kaum Nachwehen vom Ultra- also raus mit meiner Skatermaus auf die Kloster Zinna Runde- 48 Km- es war herrlich und Marion hat die 1.002,22 Km in 2016 auf Skatern überschritten.
02.07.16 02:30 auf:
Start zum Thüringenultra um 04:00- mehr gibt im Laufbericht. Das Spiel zum Halbfinaleinzug noch im Auto gehört und 23:00 fiel ich ins Bett.
01.07.16 06:50 auf
; Samenbrot ist fertig- Klamotten liegen bereit. Bei Ines Brestrich von Brestrichwerbung werden noch Etiketten für die “Starterbrause” beim Thüringenultra gedruckt und kurz vor 15:00 gehts auf zum Thüringen Ultra nach Fröttstädt. Mehr dazu im Laufbericht.

Kommentare sind geschlossen.