um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Trainingsbericht running 1252 – Historie Patienteninfo Gesundheit Sport Verletzung Fersenbeinbrüche 12/2013

07.01.2014 17:07-Uwe Anger:

sehr verehrte Frau Doktor Theinert, ich hatte Ihnen ja noch ein Geschenk zugesichert. Naja, den 30.12.2013 habe ich nicht ganz einhalten können, sonst wäre noch nicht alles fertig.
Diesmal etwas, was direkt mit Ihrer Arbeit und natürlich auch unserer zu tun hat.
Sie haben sich vielleicht gewundert, dass ich noch keinen Folgetermin wahrgenommen habe.
Ich habe dazu am 09.11.2013 einen etwas unspektakulären Entschluss gefasst. Menschen sind ja im allgemeinen lernfähig. Deshalb habe ich mir einen Selbstlernprozess auferlegt. Viele Errungenschaften in der Medizin wurden ja auch nur durch Selbstversuche erreicht.


Mein Geschenk nun für Sie- Ich lasse Sie an meinem Selbstversuch teilhaben. Da ich schon ein Stück voran gekommen bin, habe ich die Historie meines Gesundungsprozesses beigefügt.


Über ein gelegentliches feedback würde ich mich freuen. Wenn Sie das “Geschenk” annehmen, würde ich Sie in monatlichen Abständen über die weitere Entwicklung informieren.
Endziel des Selbstversuchs ist der 12.10.2014- da bin ich zum nächsten HM am Völkerschlachtdenkmal angemeldet. Ich sterbe natürlich nicht an Herzdrücken, wenn Sie mir offen sagen, nö lass mal.

Beste Grüße und einen schönen Start ins neue Jahr

Uwe Anger


Die bisherige Historie meines Selbstversuchs


 Gesundheit Sport Verletzung Fersenbeinbruch 2013
+ 26.09.13 – fersenschmerzen begonnen extremes Schmerzen rechte Aussenferse 13 km intervalltraining
+ 02.10.13- Arztbesuch Dr. Theinert- Sie sollte mich fit machen, um den HM am 13.10. laufen zu können- Röntgen nichts zu sehen, Bandage und paar Medikamente- u.a. Traumeel und Voltaren resinat
+ 03.10.13- nach einer Woche Pause – 7km reg.lauf – Schmerz bei 5/10
+ 05.10.13- 10 km langsam 5:50- Schmerzen rechtes Fersenbein ständig
+ 06.10.13- 27 km Scaten – durch den Schuh kaum Schmerz
+ 09.10.13- nochmal zu Dr. Theinert, erst sollte Keileinlage in Schuh an Aussenriss, nach Rück- und Nachfrage, Überweisung zu MRT
+ 10.10.13- MRT Diagnose ausgedehnte Vertikale und horizontale Stressfrakturen im Corpus calcanei Fersenbein
+ 11.10.13- Krücken
+12.10.13- Vakuumschuh und Trombosespritzen

+09.11.13- habe mich heute entschlossen, ohne weitere ärztliche Betreuung die Behandlung, Reha etc. Nach eigenem Körpergefühl fortzusetzen, ohne neues MRT.
Termin MRT 12.11. abgesagt. Termin 15.11. Dr. Theinert abgesagt.
Programm zur Eigenheilung:
+Plan  bis 17.11.13 Vakuumschuh tragen
+Das Laufen ohne Vschuh geht noch unsicher. Habe auch so unguten Spannungsschmerz oder Ziehen im rechten unteren Aussenriss. Ich bin die Woche noch streckenweise mit einer Krücke gelaufen.
Ich bin ab 17.11. schon teilweise ohne Vschuh gelaufen. Mit Marion sogar im Wald über Äste und Waldboden, aber mit Vschuh, ging genial.
Hatte noch ungutes Gefühl beim Barfußlaufen, als wenn am unteren Aussenriss rechts  ein Schmerz wäre, ich werd drauf hören. War aber nicht zwischen Knöchel und unterm Aussenriss.  Ganz leichte Schwellung am äußeren Fußgelenk. Habe danach wieder Vschuh getragen.
Was geil ist, ich habe was getrunken und da läuft es sich barfuß fast ohne Hemmungen. Die Psyche hemmt eben ganz schön- Schutzfunktion? Ich werde vorsichtig sein.
+Plan  ab 18.11.13 Gymnastik mit Fuß beginnen und Schmerzempfinden beobachten. Laufen noch mit Vakuumschuh, aber ohne Krücken, Radfahren mit Schuh beginnen – jeden zweiten Tag
18.11.13 tagsüber Vschuh, Mit Rad gefahren.  abends ohne Vschuh mit Auto nach Dresden gefahren. Bremsen noch mit links. Bin noch unsicher beim Laufen. Hatte auch noch ein leichtes Schmerzgefühl 1/10 am unteren Aussenriss.
19.11.13 Morgens 100x Dehnungsübung mit Handaufsetzen vorm Körper. Keine Probleme. Barfußlaufen geht schon. Socken anziehen im Stehen ohne Abstützen, kein Problem. Habe tagsüber wieder Vschuh getragen.
20.11.13 habe diese Nacht paar medizinische Studien nach Fussbrüchen gelesen. Da wird im Grunde auch nur probiert und beobachtet. Was anderes mache ich ja auch nicht. Ich lerne wieder, auf meinen Körper zu hören. Sehr gutes Gefühl beim Barfußlaufen. Unsicherheit nahezu weg. Kein dumpfer Schmerz mehr. Morgens 100x Dehnungsübung mit Handaufsetzen vorm Körper. Werde heute die 800 m ins Büro laufen. Das Laufen war sehr leicht. Der Fuß rollte sehr gut ab ohne jeglichen Scherz. Treppensteigen ging auch genial.
21.11.13 beim Aufstehen leichtes Ziehen auf rechter Seite des Fußes über der Kante des Aussenriss. Ich habe extremen Muskelkater in der Wade. Nur Dehnungsübungen gemacht und alle Wege zu Fuß
22.11.13 Muskelkater hat abgenommen, Merk ich aber immer noch. Zieht ganz schön in Fuß und achillesansatz.
23.11.13 Muskelkater fast weg.  heute einen Ruhigen. War nur in Torgau- Autofahren geht wieder Problemlos.
Ab und zu ein stechen im Aussenriss. Nachmittags Märchenabend mit Fuß hoch.
24.11.13 heut nur Hausputz, viel Barfußlaufen, Nachmittag langes Basenbad und Büro. Muskelkater weg. Ab und an mal leichtes Stechen im Aussenriss, wird schon noch, Ansatz Achillessehne tut heut weh 2/10. hab inzwischen etwas zugenommen, shit.
Aber mein Plan der Regeneration wird aufgehen.
+ ab 25.11.13 mit leichtem walking beginnen 3 bis 5km je nach Gefühl
27.11.13 trotz Beifahrer nach Rostock – zwar mit Dachbegehung- begann der Fuß richtig weh zu tun. Ich glaub der Körper sagt mir, Stopp- zieh den Vschuh wieder an- Trag den bis Jahresende und dann Prüf erneut. Der Fuß war auch richtig stark geschwollen.
30.11.13 Die letzten Tage nur mit Vschuh und zwei Krücken. Der leichte Schmerz 1-2/10 lässt erst heute langsam nach.
01.12.13 heute totales Relaxen. Leider Reden wir mal wieder nicht miteinander. Hab bis 1/2 10Uhr geschlafen und ab ca. 15:00 Uhr basisches Bad.
02.12.13 hab gutes Gefühl, keine Schwellung, ich spüre aber noch immer, wenn ich nachts Vschuh ab habe, dass der Fuß noch muckert. Mindestens bis Silvester Vschuh- vielleicht auch länger. Normal wären 90 Tage ein optimales Limit.  63 sind das bis Ende Februar.
08.12.13 inzwischen fühlt sich der Fuß schon wieder gut an. Kein Schmerz mehr. Hab die ganze Woche den Vschuh getragen, auch zu Hause. Heute habe ich sogar schon wieder auf dem Bein einbeinig gestanden. Aber ich bleib vorsichtig. Als ich das Interview auf NDR mit
Anne- Marie Flammersfeld gesehen habe, wurde mir die Ursache der Stressfrakturen noch klarer. Ich hatte Ende September beim Intervalltraining zum Erhöhen des Lauftempos meinen Laufstil geändert. Ich habe versucht, größere Schritte zu Laufen. Dabei setzte ich den Fuß nicht mehr wie gewohnt mit dem Aussenriss des Ballens auf, sondern mit der Ferse. Diese extremen und vor allem ungewohnten und unnatürlichen Schläge, haben das Fersenbein sinnlos belastet. Daher kamen auch die Stressfrakturen. Fazit: Ändere nicht Deinen jahrelangen, verletzungsfreien Laufstil. So wirst Du wieder voll fit und wirst nächstes Jahr mind. 1.000 km erlaufen.
11.12.13 hab leider zugenommen. Naja, die Bewegung fehlt eben. Beginne grad jeden Tag einige Schritte barfuß zu Hause zu laufen. Das mach ich jetzt früh und abends. Schmerz verspüre ich aktuell dabei nicht. Ich werde noch leichte Gymnastik machen und massiere die mit Teebaumölcreme. Der Körper wird sich drauf einstellen.
!!! Heut beginnt grad die Woche 9, seit ich die Krücken das erste mal in der Hand hatte. Das war am 11.10.13. Leider hatte ich ja zwischen 11.11.13 bis 27.11. bereits wieder begonnen, den Fuß leicht und dann schon voll zu belasten. Ich hab dem Körper zu wenig Zeit gegeben. Jetzt ist grad Woche 2 nach erneuter Ruhigstellung. Wirklich nur leichte, zeitlich sehr begrenzte Schritte machen. Hab Geduld!!!!
12.12.13 heute beim Aufstehen hab ich ein geniales Gefühl. Ich laufe barfuß, ohne Krücke und es fühlt sich an, als wäre nichts gewesen. Bleibe bei der langsamen Strategie. Etwas barfuß laufen, aber tagsüber Vschuh. Geduld !!!!
14.12.13 heute fast den ganzen Tag auf beiden Füssen in der Küche- die Weihnachtsvorbereitungen. Ausserdem schon mal Auto gefahren ohne Vschuh. Abends war ich ganz schön kaputt. Die Füße schmerzten ganz schön, aber beide. Aber kein Stechen, sondern wie nach einer langen Anstrengung.
15.12.13 fühl mich perfekt. Keine Schmerzen. laufen genial. Schon mal 30 Kniebeugen in der Dusche. Es wird, hab Geduld…
18.12.13 letzte beiden Tage Kniebeugen auf 90 gesteigert verteilt auf 2x am Tag. Am Montag hatte ich sogar Muskelkater von 30! Wahnsinn, wie der Körper abbaut. Da merkst Du erstmal wie wichtig Bewegung ist und warum Menschen ohne so richtig Probleme bekommen müssen.  Fuß fühlt sich gut an. Wird nicht mehr dicker.
20.12.13 letzte beiden Tage nochmal mit Vschuh. Kniebeugen auf 50 pro Einheit gesteigert. Heute ohne Vschuh, aber noch mit Krücke. Laufen geht gut, keine Schmerzen, aber dumpfes Gefühl am Aussenriss/ Mittelfuss.
21.12.13 heute schon mal komplett ohne Vschuh und ohne Krücke. Geht gut. Auch abends nach dem Weihnachtscirkus keine Schwellung.
22.12.13 Werd heut mal ne Runde gehen. Schön langsam. Etwas Ziehen im Aussenriss zu spüren. Denk dran, bist in Woche 10 seit Lauf mit Krücke am 11.10.13. Zwischen 11.11. und 27.11.13 hast Du viel zu früh belastet. Hör auf die Signale Deines Körpers.
23.12.13 heute ohne Krücke, morgens abends 60 Kniebeugen, Laufen zum Büro und zurück, Autofahren- hab weiterhin links gebremst, Wege im Real und Fleischer zu Fuß erledigt. Keine Schmerzen, nur die Mehrbelastung ist zu spüren.
24.12.13 wollte mit Vschuh nach München. Leider ist aber der Klettverschluss gerissen. Auf halber Strecke deshalb abgemacht und nur noch per pedes. Leichtes Gefühl, dass noch nicht alles i.O. Ist.
25.12.13 Schöne Parkrunde von ca. 2 Stunden in München gelaufen/ gegangen. Ging ohne Probleme. Die Zehen haben Anfangs etwas gezogen. Abends leichtes Tucken im Fuß am rechten unteren Aussenriss und ab und an links in der Fusskehle.
26.12.13 keine Schmerzen im Fuß.
27.12.13 morgens gutes Gefühl im Fuß. 5-6 X Körperheben aus dem Stand in die Fußspitzen/-ballen, jeweils Halten 15s in den Zehenspitzen. . Zuletzt leichtes Piecksen -rechter Fuss- außen unten    rechts. 70 Kniebeugen pro Einheit.  Keine Schmerzen. Die 800 m zum Büro und zurück gehen inzwischen auch problemlos. Zusätzlich das mehrmalige tägliche Treppensteigen. Heute ist Woche 4 seit 27.11.13 vorbei. Genial vor allem, die Schmerzen in der linken Achillessehne sind total weg. Die hatte ich mit Sicherheit noch mehr überlastet. Hab das jedoch einfach ignoriert. Ich hatte mich an diesen Schmerz einfach gewöhnt, obwohl auch das ja ein Warnsignal des Körpers ist. Mit der Zeit heilt der Körper auch das.
28.12.13 früh 03:00- keinerlei Anfangsbewegungsschmerz in linker Achillessehne. Das fällt richtig auf. Die  hatte ich bisher jeden Tag. Oh Mann- wie blöd ich doch bin.
Rechter Fuß wie Muskelkater im Bereich Zehen, Ballen, Spann.
80 Kniebeuge früh, 6x Fussheben aus Ferse in Ballen, ca. 5 km gegangen, trepp auf trepp ab, Autofahren, alles perfekt, fühlt sich gut an- bitte mach langsam…! Ganzen Tag auf den Beinen, fühl mich gut 🙂
29.12.13 früh morgens keinerlei Probleme an den Füssen, leichter Schmerz am linken Knie- innen,
30.12.13 früh etwas schwerfällig am rechten Fuß, aber kein Schmerz, 6x Fussheben aus Ferse in Ballen- 15s Halten, 80 Kniebeugen früh, Laufen ins Büro,
31.12.13 habe komisches Ziehen links und rechts der Ferse, keine Schwellung, heute außer Laufen zu Hause, ein Tänzchen nicht belastet.
01.01.14 das Ziehen ist immer noch da. Keine Schwellung. Wenn ich aber links die Achillessehne betrachte, ist die auch erst jetzt ohne Beschwerden. Ich betrachte das Ziehen als Teil des Heilungsprozesses, den der Körper grad umsetzt. Heute kompletten Ruhigen.
02.01.14 das Ziehen in der Ferse ist noch da. Bei Druck mit Daumen ins Fersenbein jedoch kein Schmerz, keinerlei Schwellung. Der Schmerz ist jedoch deutlich, warnend. Ich muss nochmal pausieren.
03.01.14 heute Morgen sind die Anlaufschmerzen etwas geringer, Tag 23 nach Beginn der ersten Belastungen, 80 Kniebeuge morgens, mit Rad ins Büro, Gehen durch die Stadt
04.01.14 Genial heute wieder die erste Scatertour Fläming 27,4 km – alles perfekt gelaufen, keine Schmerzen, leichtes ziehen- ist ja normal. Ich bin begeistert.
05.01.14 perfekt, alles gut überstanden. Morgens 90 Kniebeugen. Heute Abend noch einen schönen 5,6 km walking mit 11er Schnitt absolviert. Ich merke zwar, dass noch nicht alles vollkommen rund ist. Druck so senkrecht unter dem Knöchel vorn.  Ich muss halt neu aufbauen. Hab Geduld. Ich brauch neue Scater- die großen Zehen haben Druckschmerzen.
06.01.14 morgens 90 Kniebeugen, Laufen morgens zum Netto,ins Büro, Auf dem Boulevard. Mehrmaliges Treppensteigen sehr locker, Laufen fast wie in alten Zeiten, Nach mehrstündigem Sitzen im Büro leichter Anlaufschmerz unterhalb Knöchel Richtung calcaneus, ging beim Bewegen weg. Wollte schon wieder ne Runde richtig Laufen.
07.01.14 05:40 auf, nahezu keine Anlaufprobleme, ein paar Dehnungsübungen Achilles, 6X 15s Heben in die Fußspitzen mit Strecken der Arme nach oben, 100 Kniebeugen, auch dabei und danach keine Probleme.
Nach kurzer Pause dieses Training nochmal wiederholt. Somit 12X 15s Fussheben und 200 Kniebeugen.
Nach dem Frühstück Umwegrunde zum Büro walking- 5,4 km mit 9,3 min/ km Schnitt. Keine Probleme- es wird.

Kommentare sind geschlossen.