um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Gesundheit Sport Laufen- Lauf-und Trainingsbericht von Running1252 2015/09 mein Lauftagebuch

Monatsfazit: übers Ziel hinaus geschossen, 2.500 km überlaufen, 8. Every day running week als Tempotrainingseinheit und Coopertest die 12 Minuten mit 1.910 m traumhaft abgeschlossen. Weingütermarathon entwickelt und mit 804 Höhenmetern abgespult, 2. 90 Tage NoAlkoholChallenge in 2015 begonnen, 
Monatsziel war:
Vorbereitung auf den Halbmarathon am Völkerschlachtdenkmal am 11.10.15, 8. Every Day running week – Tempotraining

30.09.15 07:00 auf, Laufpause vor den Herausforderungen des Oktober. I feel good.
29.09.15
05:45 auf, es ist noch dunkel und 8 Grad, doch ich bin fit, also rein in die Nina Minimus Zero und eine flotte 10 km Nüchternrunde in 46 Minuten, schon nach 8 Tagen bringt die 2. 90 Tage NoAlkoholChallenge zusätzliche Power und die 2.500 km sind erreicht. Auf geht´s in den Oktober mit den ersten 400 km in einem Monat und der ersten Woche mit 200 km. 
28.09.15
07:10 auf, trotz 79 km in zwei Tagen mit über 1.500 Höhenmetern fühle  ich mich voll fit. genial.
27.09.15
08:10 auf, es sollte heute eine Relaxrunde auf Scatern geben. Daraus wurde jedoch nichts. Wir Menschen haben eben manchmal scheinbar unüberwindliche Hindernisse in unserem Denken. Damit haben wir unsere Aktivitäten jeder einzeln durchgeführt. Ich habe mich spontan entschieden um 11:21 ein Onlineticket nach Erdmannsdorf zu buchen. 11:47 gings ab und ich konnte um 13:53 in Erdmannsdorf starten. Erst sollte es eine Easy- wanderung werden. Doch als ich stürmigen Schrittes nach ca. 2 km die Rodelbahn bis zur Augustusburg hochgestürmt war, stand fest, ich laufe diese Runde weitestgehend doch- Vorbereitung des 70 km Ultra im Oktober, Erkundung des ersten Teilabschnittes.
Am schluss standen nochmal 25 km auf der Uhr und 704 Höhenmeter. Traumhafte Natur und wunderschöne Trailstrecken und ich traf wieder Menschen, für die genau dieser  Genuss wichtig ist. die Rückfahrt 21:03 ab Erdmannsdorf war nochmal eine Weiterbildung in Sachen Zugfahren und managen von Verspätungen. Dadurch hat der Zug in Dresden sogar auf unseren Zug aus Flöha gewartet. Auch hier wurde ich von einem freundlichen Menschen mit Vielfahrererfahrung unterstützt. Ggen 23:30 war ich glücklich wieder zu Hause, mit hervorragenden Eindrücken und Erfahrungen und der Erkenntnis, der Körper kann mehr als ich je gewusst habe und ohne Alkohol scheint er sich noch besser zu erholen.
26.09.15
06:50 auf, 08:30 Start mit dem Zug nach Radebeul Ost- Weingütermarathon war angesagt, selbst geplant und teilweise unterwegs selbst enteckt. 8 ordentliche Anstiege brauchten zu den 43 km noch 842 Höhenmeter und würdiger Abschluss die relaxte Fahrt mit der Fähre von Diesbar nach Niederlommatzsch. Ein Traumhafter Lauf, mit ein paar angenehmen Gesprächen bei einigen Stopps. Der Körper fühlt sich nach den ersten 6 Tagen der 90 Tage NoAlkoholChallenge pudelwohl. 
25.09.15
07:00 auf, Laufpause 4 diese Woche, Körper fühlt sich gut an, keine Nachwirkungen mehr, Rasieren mit Rollen der Füße auf den kleinen Rollen, Zähneputzen mit Dehnungsübung, 30 Kniebeugen, es git immer eine Gelegenheit seinen Körper in Bewegung zu halten. 
24.09.15
06:46 auf,  nahezu vollständig relaxt, der Körper bedankt sich für die Zeit, in der er alles in Ordnung bringen kann. 30 Kniebeugen und Dehnungsübungen. Heute Abend 10 km wie der Körper es will. Morgen Pause und Samstag einen schönen Marathon. Die 10 km waren perfekt, 2 km ruhig eingelaufen und dann km-zeiten zwischen 5:11 und 4:28 , läuft.
23.09.15
06:45 auf, Laufpause 3  es wird besser, Körper erholt sich weiter, Dehnungsübungen und 30 Kniebeuge.
22.09.15
07:05 auf, Laufpause 2 Anstrengung in den Füßen weiter zu spüren, aber der Körper erholt sich. Habe heute den Monat Oktober zu einer neuen Herausforderung gemacht- es wird der erste Monat in dem ich 400 km laufe und davon in einer Woche, der 9. every day running week 200 km. Tage sind durchgeplant. Damit bleiben für November und bis 21.12.2015 dann nur jeweils 225 bis zum Jahresziel 3.333 km.
21.09.15
07:22 auf, Laufpause 1 diese letzte Woche hatte es schon in sich. Jetzt gibt es erstmal paar Tage selbstverordnete Laufpause mindestens bis Mittwoch. Habe heute dafür die Laufstrecke für den Ultra der 9. every Day running week am 24.10.15 grundlegend fertiggestellt und auf gpsies geladen. Außerdem starte ich heute eine Zusatzherausforderung: Die 2. 90 Tage NoAlkohol Challenge in 2015 mit der Extraanstrengung Start zu Beginn der Weinfesttage und zum Schluss mitten hinein in die Weihnachtsfeiertage.
Und hier vorab die Ultrastrecke im Oktober 70 km und 1.088 Höhenmeter

20.09.15
08:00 auf, Die Füße, vor allem der linke, geben nicht gerade Optimismus für den letzten Tag der 8. every Day running week, doch nach einiger Bewegung wird es besser. Gegen 13:30 starte ich durch, anfangs nieselt es etwas, wird aber dann erstaunlich schön.   Laufe heute mit den Brooks gtx. Beim Anziehen ist es erstmal wie eine Prothese nach den Barfußschuhen, doch sie machen sich bezahlt. Die etwas stark beaspruchten Füße können etwas „entspannen“ und die Wiesenwege sind durch den Regen auch total nass. Insgesamt ein wunderbarer Traillauf auf teilweise noch nie gelaufenen Strecken.
19.09.15
07:13 auf, die ersten Schritte geben nicht unbedingt Zuversicht für den geplanten Coopertest. Ich laufe erst auf den grossen Blackrolls und mache noch Entspannungsübungen auf den kleinen Rolls. Dadurch geht es dann. Es ist noch angenehm kühl. 2 km Einlaufen und dann scharfer Start zum Coopertest 12 Minuten bei voller Geschwindigkeit. Im Auge habe ich 3 km, was extrem gut wäre. Ich schaffe dann 2.910 m und bin begeistert, besonders weil es auch noch in den Barfußschuhe von Leguano war, was ich mir fast nicht getraut hatte.
Nach dem Frühstück gabs dann noch eine 52 km Skatertour im Fläming, 20 km davon bei teilweise strömendem Regen. Geil war´s trotzdem.

18.09.15
06:17 auf, diese Woche strengt schon an. Füße brauchen heute morgen etwas Zeit um in die Gänge zu kommen. Laufe etwas auf den großen Rollen und entspanne danach auf den kleinen. Abends  zu einem 10km Lauf nur nach Herfrequenz. Garnicht so einfach, sich in Richtung 120 zubewegen. Bei 125 auf den 10 km kam ich letztlich raus. Die Anstrengung der Füße ist schon beachtlich, doch ich bin auch sehr viel mit Barfussschuhen gelaufen.
17.09.15
06:38 auf, die ersten Schritte gehen etwas angestrengt, dann bin ich voll fit. Die letzten 3 Tage spüre ich schon in den Beinen, aber das ist ja normal und wird eine weitere Verbesserung bringen. Gegen 18:15 war heute die geplante ruhige 5 km Runde zum Ausschütteln der Beine dran. 
16.09.15
07:09 auf, spüre de Spannung im li. Fuß aussen unten weiter, sonst alles perfekt, Mache Dehnungsübungen mit kleiner Rolle. Abends war Tempolauf über 8 km dran. 2 km Einlaufen und danach im 4:38iger/4:45iger Schnitt pro km die 8km mit Barfußschuhen von Leguano abgespult. Hinterher 2,5 km Auslaufen. Spüre den Lauf schon in den Füßen, bin aber mehr als begeistert.
15.09.15
06:49 auf, fühl mich fit, linker Fuß unten  Aussenkante spüre ich etwas Spnnung. Einige Entspannungsübungen auf zuerst großer Rolle, danach auf den kleinen und wieder mal 30 Kniebeugen. Abends dann eine ruhige 7.4 km Runde zum relaxen.  
14.09.15
05:48 auf, ein paar Dehnungsübungen und heute nachmittag Start in die 8. every day rnnning week. Der Start war sehr vielversprechend. Lockeres Einlaufen, danach 3 X 2.000 m Tempointervalle mit traumhaften 4:22/4:23/4:23 wesentlich schneller als geplant- danach ruhiges Auslaufen. Bin begeistert. Hinterher Füße auf kleiner Rolle intensiv ausgerollt.
13.09.15
08:20 auf, heute sportlicher Sabbat, tut auch mal gut, der Körper braucht mal Zeit zur Erholung und es tut gut.
12.09.15
08:10 auf, nach relaxtem Frühstück ging´s  los zu Marion´s Tour Meissen- Dresden- Meissen zum Erreichen der 1.000MarionSkaten1000_Headder km in 2015. Ist schon ein Hammer meine Frau. Wunderbares Wetter, nicht zu warm und diese 54 km Tour ist ein echter Genuss. Mehr dazu hier. Kaum zu glauben, dass Marion vor  17 Monaten einen Wirbelbruch hatte. 
11.09.15
06:13 auf, es dämmert, ich fühl mich perfekt, Füße sind nahezu beschwerdefrei, rollen auf der den kleinen Blackroll, heute Abend der letzte Lauf  zu Startposition. Das war er wieder, 25 km und eine noch nie gelaufene Runde einmal rund um Riesa. 2.333 km sind erreicht und ich fühle mich fit.
10.09.15
05:18 auf, verrückt es ist noch stockdunkel, leichter Nieselregen, heute habe ich ja Pause, die Füße haben sich weiter erholt, habe gleich paarmal Fußheben in den Zehenstand gemacht und rollen auf der kleinen Blackroll.
09.09.15
06:09 auf, es wird merklich später hell, vor dem Lauf noch einmal die Füße mit den kleinen Blackrolls entspannt, danach ging´s bei fröhlichem Gezwitzscher in den beginnenden Morgen. Nebelschwaden standen über den Feldern. Schön ruhig lies ich den Körper einfach laufen. Atmen ging sogar durch die Nase und der Lauf wurde km für km immer etwas flotter ohne den Puls über die 150 zu bringen. Es fühlt sich gut an. Am Freitag noch eine abschließende 24/25km Runde zum Erreichen der Startposition von 2.333 km  für die letzten 1.000 km ab Samstag. 

08.09.15
07:00 auf, nach der gestrigen Erholungsphase geht es heute schon besser, nach kurzen Anlaufschwierigkeiten der Füße fast o.B., abends noch ausrollen der Füße mit den kleinen Blackrolls, tut richtig gut.
07.09.15 05:05 auf, linker Fuss etwas besser, aber noch nicht Beschwerdefrei. 
06.09.15
09:00 auf, krasses Scheisswetter, wird zum Kochen und relaxen genutzt. Abends lässt der Regen etwas nach, dafür zieht der Wind an.Bisfahrt nach Neuhirschstein und von dort über die Felder- Blowing in the wind- schöne 15 km gegen den Wind. Hinterher schönes Salzbad.
05.09.15
08:30 auf, linker Fuss ist noch immer leicht überanstrengt, heute gehts auf Sturmtour mit Scatern, 45 km auf der Fläming- Spitzenspeed mit 35,7 km/h da geht Dir schon die Düse, aber geil. Trotzdem etwas geschlaucht, linker Fuss muckert. 
04.09.15
05:46 auf, der Körper dankt es Dir, wenn Du im Zeit zum reparieren lässt, der seit langem unbekannte Muskelkater ist fast schon weg. Auch die Füße zeigen kaum noch Nachwirkungen. heute morgen noch nicht gelaufen. 18:15 gings dann aber raus und lief so richtig gut. 10 km in 50 Minuten war ordentlich flott. 
03.09.15
07:00 auf, habe relativ unruhig geschlafen. Wade sind noch immer nicht locker. Wird aber bei den beginnenden Bewegungen besser. Mache heute paar Kniebeugen und sonst noch ein Tag Laufpause. Ist gleichzeitig von Vorteil für die durch die höhere Anteile an Barfußlaufen beanspruchten Füße. Dort ist li. noch immer die Anstrengung zu spüren.
02.09.15  
06:25 auf, re. Wade mit Muskelkater, etwas Ziehen im unteren Rücken, linker Fuss immer noch leichter Spannungsschmerz im li. unteren Außenbereich. Heute noch Laufpause. Der Lauf am Montag war eine neue Grenzerfahrung. Der Körper wurde mit Sicherheit stark überbeansprucht und der aktuelle Muskelkater wurde wahrscheinlich durch einen Substanzabbau sog. Zerstörung der Zellproteine in der Muskulatur erzeugt. Bei der vorherigen Einnahme  von Chiasamengel vor solchen Läufen trat diese Reaktion nicht auf. Ich werde dem Körpers deshalb die Reparaturzeit mit Laufpause zur Verfügung stellen. Learning by doing. 
01.09.15
06:38 auf-der Lauf von gestern steckt mir schon im Körper, re. Wade deutet sich seit langem mal wieder ein leichter Muskelkater an, musste ab mittag am letzten Hitzetag frei nehmen und ein relaxtes Erholungsbad in Salz und Kampfer .

Kommentare sind geschlossen.