um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

366.0 die NO-Alkohol Challenge 2020- Woche 7- die verflixte 7 oder 44 oder 13

Es ist der 44. Tag des Jahres, dazu noch in der verflixten 7. Woche und am 13.02.2020– wenn das mal kein richtungsweisendes Zeichen ist. Wofür? Hier sind meine Beobachtungen, Ergebnisse und Erkenntnisse und Ausblicke.

  • 22 Tage ohne- 22 Tage mit Alkohol
  • Die ersten 23 Tage habe ich gefastet. 1- 2-3 Tage am Stück. Davon 17 Tage vollständig ohne Alkohol. Ich fühlte mich energiegeladen, frisch. Der Ruhepuls sank auf 35, mein Gewicht auf 77,8 und der Körperfettwert auf 15,8.
  • Ab 18.01. nahm ich verschiedene alkoholische Getränke in unterschiedlichen Mengen zu mir. Ab 24.01. unterbrach ich das Fasten. Sport nur noch ganz wenig. Selbst meine verflixte 7 und Klimmzüge habe ich ausgesetzt. Es war eine rein intuitive Entscheidung. Ruhepuls stieg teilweise bis 55 an, Gewicht bis Spitzenwert von 82,9 kg und Körperfett um 2,1 Punke auf 17,9 %. Ich habe alles gegessen, vom Döner, über Schnitzel, Pommes, Erdnüsse, Hamburger im Pub, viel, teilweise zu viel Kaffee. Die Körperenergie ging extrem zurück, ich war abends total müde und kaputt. Mein Tatendrang hat total nachgelassen. Ideen sprudeln keine mehr.
  • Ab 11.02.2020 oder Tag 41 habe ich die NO- Alkohohl Challenge wieder mit einem 15 Stunden Fasten gestartet.
  • Am Tag 44 stelle ich fest- Ich bin wieder energiegeladen. Habe am 12.02.20 spontan mit dem Fermentieren begonnen. Habe mehrere Pflanzungen und Umbauten in unseren Permakulturgärten vorgenommen. Der Ruhepuls ging schlagartig auf 36/37 und an einem Tag sogar 30 zurück. Gewicht schon wieder auf 81,4 kg also 1,5 kg gesunken. Körperfett bei 17,5.

Ich habe entschieden, Kaffee aus meiner Ernährung zu streichen. Weitere Erfahrungen halte ich schrittweise fest.

Zwischenfazit: Alkohol und unnatürliche Nahrung sind extreme Energieräuber.

Kommentare sind geschlossen.