um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Vitamin C- Wahn und Wärmehaushalt im Winter- Beobachten hilft- was essen im Winter

Auch hier geht es für uns nach dem Prinzip- einfach ist am Besten. Gesamtzusammenhänge lassen sich nur in der Gesamtheit erschließen.

Deshalb an dieser Stelle nur ein paar einfache Zitate- die Quelle steht am Ende dieses Artikels.

„Im Winter Vitamin C einzunehmen, hat den selben Effekt wie ein Hintertritt bei einem Esel, der sich nicht vorwärts bewegen will!“ Das Aufputschen im Winter passt nicht zu unserem Biorythmus. – perfekte Gesundheit hängt VOLLKOMMEN von der Beachtung der Naturgesetze ab.

„Wer kann- ohne dabei zu frösteln- behaupten, die Ananas sei ein passendes Nahrungsmittel für den europäischen Winter?“

Was also essen? Wie sich ernähren?

Alles essen, was hier noch wächst bzw. Was sich hier noch länger lagern lässt. Alles was weniger Wasser enthält, denn: „Wasser ist nicht nur Kühlflüssigkeit für unser Auto sondern im Winter selbst für unseren Körper“

  • Also- Obst- bzw. Früchtekonsum weitestgehend einstellen. Je niedriger die Temperaturen, um so weniger.
  • Keine oder wenig Gurken oder Tomaten und Co.- bestehen zum größten Teil aus Wasser.
  • Angekeimte Sprossen- enthalten noch die verfielfachte Stärke- die Wärme liefert.
  • Nüsse möglichst vorher eingeweicht- um die Antienzyme zu neutralisieren, die vom Keimen abhalten.
  • Von Möhre, Kartoffel über Rote Rübe
  • und sämtlichen Kohlsorten und vielen winterharten Salaten ist alles bestens im Winter- der Kohl mit seinem Schwefel trägt bestens zur Drainage der Chemiezentrale- sprich Leber bei.
  • Warme Suppen und warme Kräutertee’s sind sehr hilfreich. Der Körper spart Energie, die er sonst zum Erwärmen zusätzlich braucht.
  • In Maßen Fleisch und Fisch, möglichst wenig verändert oder getrocknet.

Aus den Selbstversuchen seit 2016 weiß ich bestens, wie fröstlich dir werden kann und wie die Nase tropft, wenn du Obst und Südfrüchte, im kalten Winter bevorzugst. Zusätzlich kostet das Unmengen Geld.

Dies nur als kurze Erläuterung. Am Besten ist wie immer der Selbstversuch. Wir sind schon lange unser eigenes Experiment. Mehr Zusammenhänge perfekt zusammengefasst, wie die verwendeten Zitate, finden sich bei:

Jean Huntziger- Die bioklimatische Rohkost.

Im Roh-Ark-Verlag erschienen. ISBN 978-3-942510-11-0

Kommentare sind geschlossen.