um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Skaten Elberadweg Meissen nach Dresden und zurück

Halb 11 Uhr ging´s unterhalb der Meissner Burg los linkselbig entlang dem neuen Elberadweg in Richtung Dresden. Es ist die absolute Genusstour. Immer den Blick schön auf die Weinberge auf der rechten Elbseite. IMAG1519Vorbei geht die Fahrt unterhalb von Scharfenstein an der Cadillac-Ranch bevor wir an der Schänke zum Fährmann eine kurze Rast gemacht haben.

Von da haben wir uns schon auf den Stopp an der Gohliser Mühle gefreut. Das ist eine wunderbar Oase mitten in Sachsen, die wahrscheinlich nur die Wenigsten kennen. Hier gab´s einen schönen Gulasch mit selbst gebackenen Holzofenbrot.  Auf dieser Strecke ist diese Stelle ein muss.

Von hier ging´s an der Elbe vorbei und am Dresdner Elbhafen weiter auf die Stadt zu. Es ist ein erhebendes Gefühl, mit

Skatern in diese historische Altstadt einzufahren. Am Theaterkahn Canaletto hieß es  die Skater abschnallen und Einmarsch der Gladiatoren nach 27 abgerollten Kilometerchen barfuß in die historische Altstadt. Diese Tour ist einfach ein Genuss. Normal war geplant, am späten nachmittag über die Prager Straße zu rollen und mit der S- Bahn zurück nach Meissen. Doch diese Idee wurde von der Skatermaus Marion schnell über Bord geworfen. In der historischen Restauration 1900– genossen wir das herrliche Ambiente an der Dresdner Frauenkirche. Wer noch die historische Kneipe Linie 6 aus alten Zeiten mit Karl-Heinz Bellmann kennt, der freut sich, dieses Feeling hier wieder zu finden.
Wer dieses Gefühl noch nicht erlebt hat, dem sei dieser  Geheimtipp besonders empfohlen.
Aber zurück zur Skatermaus. Nö nö – S- Bahn ist nicht, wir können doch ruhig auch wieder auf den Skatern  zurück fahren. Es sind ja nur nchmal 27 km und es ist ja bis um neune helle.  Ausserdem brauchen wir ja nicht so heizen. Wir genosssen also den Blick auf das herrliche Ambiente und starteten nochmal durch.

Kein Erbarmen ansonsten, denn die Skatermaus liebt das Zugfahren, wie der Teufel das Weihwasser. noch ein paar Schnappschüsse im schönsten Ambiente und an der Gohliser Mühle noch eine schöne Berliner Weisse.

Die Rücktour wurde dann übrigens schneller als die Hinfahrt. So darf Skaten sein und wenn Ihr Lust habt, hier die Strecke zu Nachrollern.

Kommentare sind geschlossen.