um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Ölziehen- Gesundheit fängt im Mund an

bei den meisten Menschen fängt jedoch das Übel im Mund an.  
Über Jahre und Jahrzehnte wird alles unüberlegt hinein gestopft und vergiftet, verschlackt und schwächt unseren Körper. Schädliche Bakterien kacken uns förmlich zu.
Wieder können wir von den kleinsten Lernen. Kleine Kinder haben dagegen einen natürlichen Reflex, sie lutschen am Daumen– ein unbewusster Selbsterhaltungstrieb. Der Sinn besteht darin, große Mengen Speichel zu produzieren, der eine antibakterielle Wirkung hat.

Jetzt will ich hier nicht zum Daumenlutschen animieren. Wie so oft, gibt es etwas Geniales auch ohne Daumen, was genauso einfach ist, denn bekanntlich gilt…

Alles Geniale, ist einfach

Das Ölziehen- ein einfache Therapie der Volksmedizin- bei vielen in Vergessenheit geraten.

Wie im Bild erkennbar, nimmst DU nur 1 Esslöffel Sonnenblumenöl, oder Erdnussöl, oder Kokosöl einfach in den Mund.
Jetzt machst Du damit Bewegungen, als würdest Du einen Bonbon lutschen, wie das Kind mit  dem Daumen. immer schöne hin und her, ohne große Anstrengungen, durch die Zähne zutzeln, wie der Bayer sagen würde. Wie oft, wie lange

  • 2- 4 Stunden nach der letzten Mahlzeit vorm Schlafen gehen, oder Morgens.
  • 25 – 30 Minuten. Danach ausspucken und Mund ausspülen.
  • wenigstens 2 Wochen, besser 1 bis 6 Monate- schöner Nebeneffekt- Zähneputzen kann fast wegfallen.

Was passiert da? In diesen 30 Minuten bewegt sich eine Blutmenge von 3,5 bis 4 Litern durch den Mundbereich. Die Pflanzenöle haben gute Aufnahmeeigenschaften und nehmen so Giftstoffe auf.
Das Öl wird erst etwas dicker werden, später wieder flüssig und sieht beim Ausspucken dann wie Milch aus. Auf keinen Fall schlucken, denn es enthält viele Giftstoffe.

Wer noch tiefer in manche Dinge eindringen möchte, bitte Nachlesen bei Prof. Dr. Michail Tombak- Können wir 150 Jahre alt werden– S. 276f Zurück zu Entschlacken und Entgiften

Kommentare sind geschlossen.