um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

NaG- Stufe 2- Entgiftung des Dickdarms

Fast jedes Wochenende sehe ich Frauen und Männer mit absoluter Inbrunst das Innere Ihrer geliebten Autos reinigen, nachdem diese natürlich auch die äußere Karosse aufgehübscht haben.

Wann hab ich eigentlich schon mal das Innere meines Körpers gereinigt, habe ich mich gefragt und dann las ich folgendes:

“ Nur wenige wissen, das der Dickdarm eines erwachsenen Menschen zwischen 8 und 15 kg an verhärteten, fäkalen Ablagerungen enthält, die man ein ganzes Leben lang mit sich rumträgt“ … „Unter dieser Schmutzschicht erfüllt der Darm zwar immer noch seine aufnehmende Funktion, er nimmt jedoch auch Gifte, krebserregende Stoffe und Fäulnissubstanzen auf und gibt sie anschließend an unseren Organismus wieder ab.“ gefunden bei… –Können wir 150 Jahre alt werden?- S 238f

Was bist Du nur für ein Idiot und Drecksack, denk ich mir?
Wie gehst Du nur seit Jahren mit der geschenkten Karre, sprich Deinem Körper um?
Also die Innenwaschanlage aufgebaut und los gehts, das 4 Wochen Intensiv-reinigungsprogramm.

Waschanlagenzusatz– 1,5 l Wasser kochen, 2 Beutel 7X7 KräuterTee aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen, 1 Teelöffel Zitrone und ne Brise basisches Salz dazu. Abkühlen auf ca. 36 Grad und ab geht se, die Dickdarmspülung. Die Reinigungsanlage ist leicht über den Shop von Jentschura beziehbar.
Den flexiblen Einlaufschlauch mit etwas Sonnenblumenöl in den Anus einführen, Waschanlagenbehälter wie die Freiheitsstatue nach oben halten und in 2 -3 Minuten ist das ganze

Reinigungsanlage von Jentschura

Reinigungsgemisch im Dickdarm verschwunden und löst den ganzen Müll schrittweise, am Besten in der Dusche erledigen. Schlauch raus und ab in die Kerze, damit sich die Flüssigkeit in Richtung Bauchnabel bewegen kann. Dabei schöne den Bauch kneten. Wer die Kerze nicht mehr schafft, lässt sich vom Partner helfen.
Dann auf den Rücken und einmal rechtsherum um die eigene Achse drehen.
Dann einmal links herum um die eigene Achse drehen. Aufstehen und etwas auf der Stelle hüpfen. Ich mach das so 5 – 6 mal, leg mich dann relaxt auf den Rücken und warte, bis der Darm signalisiert, dass er das ganze jetzt aber los werden will.
Die Sitzung wird jetzt durchaus 15 bis 20 Minuten dauern, dient ja aber einem gute Zweck. Ich empfehle vorher in Ruhe die o.g. Literatur  zu lesen.
Was die noch nicht so Wissenden im www dazu sagen, ist mir vollkommen egal. Ich halte mich an das Prinzip  von Hippocrates, der sagte:

„Wenn Du nicht Dein eigener Arzt bist, bist Du ein Narr.“

Die Abfolge der Darmreinigung ziehe ich entsprechend den Empfehlungen von Prof. Dr. Michail Tombak wie folgt durch:

  • Woche 1: bzw. 7 Tage Täglich Darmreinigung
  • Woche 2: alle 2 Tage Darmreinigung
  • Woche 3: alle 2 Tage Darmreinigung
  • Woche 4: Darmreinigung Mittwoch und Samstag

Ich halte meine Erfahrungen dabei fest. Ich verzichte in dieser Zeit auf Fleisch, Wurst und Milch. Soweit möglich esse ich zusätzlich Knoblauch.

Kommentare sind geschlossen.