um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Gesundheit Sport Laufen- Lauf-und Trainingsbericht von Running1252 2015/06 mein Lauftagebuch

Monatsfazit: Every Day running week als jeden Tag Barfuß Laufen Woche mit knapp 60 km abgeschlossen, 1.800 km in 2015 überlaufen, 2.440 Höhenmeter im Flachland draufgelegt, Barfußlaufen durch Aufnahme ins Leguanoteam auf eine neue Stufe gesetzt und zu den 218 Lauf-km noch 151 km zum Ausglich geskatet. 
Monatsziel Juni war: 
Mehr als 1.000 HM laufen um den Thüringen Ultra erste 100 km am 04.07.15 weiter vorzubereiten, Woche 2 die Every Day running week als jeden Tag Barfuß Laufen Woche

30.06.15 05:50 auf, außer Dehnungübungen und ein paar Kniebeugen heute weiter selbst verordnete Laufpause. Es wird besser mit der Ferse.
29.06.15 05:40 auf, Laufpause- die Ferse muss sich noch erholen- bin auch sonst etwas leer.
28.06.15 08:00 auf, die linke Ferse schmerzt irgendwie. Fehlt grad noch vorm Utra, muss wohl gestern irgendwie falsch gelaufen sein. Das werde ich mir mit den neuen Leguano- schuhen und als Mitglied im Team Leguan0 noch weiter abgewöhnen. Hoffe es ist nur eine Prellung. Zur Erholung haben wir noch eine schöne  27ziger Runde auf der Fläming gedreht.

27.06.15 07:30 auf, bin voll fit, also nochmal raus zum last run über die 1.800 km in 2015, 23 km mit 4:56/km oder 1:54:36 – nach dem Thüringen Ultra in einer Woche gibt´s dann gezieltes Tempotraining für den Lauf am Völkerschlachtdenkmal im Herbst. Irgendwie hab ich mir die linke Ferse etwa überansprucht. Abends schön relaxt zu den Filmnächten mit Honig im Kopf.
26.06.15 06:18 auf, Morgensport war heute zwei IKEA-pakete die vier Etagen hochtragen. Habe die hinterher mal auf die Wage gestellt. Paket1 23 kg, Paket2 32 kg- wars also doch eine kleine Fitnessrunde. Dann habe ich festgestellt, dass ich diesen Monat bei 196 km stehe- ohne Skaten versteht sich und in 2015 bei 1.777 km, 14.394 Höhenmeter sind auch schon dabei. Deshalb laufe ich heute noch eine 23 km- Runde und mache die 1.800 voll. So kann ich ganz relaxt die letzten 7 Tage bis zum Thüringen Ultra angehen. Habe die 23 km auf persönlichen Wunsch meiner Skatermaus Marion verschoben auf Samstag.
25.06.15 05:18 auf, es geht wieder rund, 15,4 km Nüchternlauf in 1:12 ohne Anstrengung, ausreichende Erholung bringt eben den Turbo.
24.06.15 06:00 auf, schon wieder etwas besser, heute abend geht wieder was- nein der Körper hat noch um etwas Zeit gebeten, dafür gab´s ein schönes Salzbad und Andreas Eschbach -Todesengel-
23.06.15 06:10 auf, noch ein Ruhetag, es wird wieder besser, abends zur Lockerung Fenster geputzt
22.06.15 06:50 auf, Manohman ich muss mal dem Körper paar Tage zur Erhohlung gönnen. Akku ist ganz schön leer und der Schulterbereich verspannt. Nur bissl Dehnungen und sonst nix.
21.06.15 08:15 auf, unerbittlich gehts mit Marion wieder raus, ich spüre den Lauf vor allen alles Verspannung im Schulterbereich, doch wir drehen nochmal eine coole 50 km Runde auf der Fläming.

20.06.15 08:20 auf, Wetter durchwachsen, 12:00 ging´s raus zum DerNasenachLauf und es wurden 52 km. Nur zwischen km 31 und 33 mal etwas Regen. Es läuft. Abends dann noch schön Brot gebacken.

19.06.15 06:08 auf, kurze schnelle Geburtstagsrunde Nurumlockerzubleiben und wieder richtig Gas gegeben und die 5,2 km in 24 Minuten weggeputzt. Ich fühl mich riesig. Der rechte Ballen ist auch schon fast wieder komplett ok.
18.06.15 06:20 auf, bissl Dehnungsübungen, Lauf von gestern etwas in den Beinen zu spüren, sonst alles perfetto.
17.06.15 05:50 auf, den lauf habe ich heute auf abends verlegt und da habe ich mal richtig Gas gegeben. schon verrückt, die Barfußtrainingtage verleihen Flügel- 10 km wieder mit Schuhen in nur gut 45 min- alle Abschnitte in 4er Zeit/km.
16.06.15 07:00 auf, der Ballen wird langsam besser- sonst außer den üblichen Dehnungsübungen Laufpause.
15.06.15 06:15 auf, Rechter Fußballen fühlt sich etwas wie Luftbereift an, war ja auch eine Herausforderung.
14.06.15 08:15 auf, Das wetter war wieder genial und wir sind ab auf die Fläming- schön die RK5 über Altes Lager mit 47 km. Abends gabs dann noch den Abschluss der Barfußrunningweek mit 6,7 km und so sind in der Woche Barfuß fast 60 km zusammen gekommen. Auf den Ballen ist das zwar zu spüren, doch das ist ja normal. jetzt gibt mal zwei Tage Laufpause. Beim rechten Ballen habe ich mir glaub ich auch eine Kiesel eingelaufen, musste ich erstmal rausoperieren. Aber sonst- keine Nachwehen an den Waden oder Sehnen. Marion ist der absolute Überflieger. Die Details könnt Ihr ja unter den Scatertouren nachlesen.
13.06.15 08:20 auf, totaler Regentag, doch das hatte den Vorteil, dass ich abends gegen 20:30 mal so eine richtige pitschepatsche- Runde laufen konnte- wurden dann so 9 km und die letzten beiden km sogar in einer zeit von 4:39 bzw. 4:55/km und das Barfuß. Ich bin begeistert.
12.06.15 08:20 auf, die Nacht war etwas kurz, bin erst um 04 Uhr in Bett gekommen, die Füße spüre ich schon- abends gegen 18:30 gings auf eine lockere 6 km Runde mit kühlendem Kneippgang in der Jahna und die 40 km sind beim Barfußlaufen überschritten, danach gings noch in den pub.


11.06.15 05:18 auf, die Sonne kam gerade über den Dächern hoch, die Fußballen wollten noch nicht gleich wach werden und schmerzten ganz schön. Habe mir die kleinen Blackrolls genommen und die Füße erstmal ausgerollt. Danach wars schon viel besser und ich bin über die Wiesen zwischen den Häusern und unten an der Jahna gelaufen. Der Morgentau war so richtig wohltuend, wie ein Kühlakku. Nach 2- 3 km war ich wieder drin und konnte auch wieder etwas Gas geben. Somit wurde es doch wieder eine 8 km Runde und die Barfußwoche steht schon bei 36,5 km.
10.06.15 05:38 auf, die Ballen müssen sich ganz schön an die neue Belastung gewöhnen, zumal heute noch mehr unterschiedliche Untergründe dazu kommen. Bei km 10 gibt es dann einen Kneipgang in der Jahna, eine willkommene Erholung für die beanspruchten Fußsohlen. Habe heute den Lauf am nachmittag begonnen, um ab morgen wieder früh zu laufen. Dafür gibt es mal eine kürzere Runde.

09.06.15 05:45 auf, im rechten Ballen merk ich schon, dass da was angestrengt hat, sonst keine Nachwehen. Abends gings gegen 20:00 dann weiter auf wechselnden Untergründen und auf eine Strecke von 11,5 km. Barfuss ist eben doch die natürlichste Bewegungsart des Menschen. Es ist jedoch auf den Fußsohlen speziell im Ballenbereich schon zu spüren, was ich da tue. Besonders der Kies ist schon belastend.
08.06.15 06:10 auf- fühl mich perfekt, heute gings auf die erste Barfußrunde mit den ersten 6,5 km und es geht, sogar teilweise im 4er Schnitt, zum Glück hatte es geregnet.
07.06.15 08:20 auf- Wetter etwas ruhiger, mittag gings ab auf die Flämimg auf eine herrliche 53 km Runde mit meiner Skatermaus Marion, mit Rast am 1. Skaterhotel der Welt in Petkus.


06.06.15 07:30 auf- schon um 8 Uhr 27 Grad, 11:00 steige ich bei 34 Grad ins Auto nach Oschatz. Ich mach die 5 X auf den Collm Tour- davon 3X über die Himmelsleiter hoch. es ist schon verrückt, was alles so geht- herrlich war das Abkühlen am Eselsbrunnen. Zum Nachlaufen die Strecke unten und paar Bilder natürlich auch mit dem Streckenprofil.



05.06.15 06:10 auf- Hitze schon am frühen morgen, fühle mich gut, keine Nachwehen, nichts mehr im Oberschenkel, Körper ist immer schneller lernfähig. Heute Laufpause und morgen geht es 5 X auf den Collm hoch und runter, dann sind mehr als 1.000 Höhenmeter in 6 Tagen voll.
04.06.15 06:10 auf- guter Tag- neue Skater gekauft und abends auf 18 km 605 Höhenmeter auf dem Collm abgerissen. 4X hoch und 4X runter und es ging schon leichter und ohne Nachwehen.
03.06.15 06:20 auf- i feel good, heute Laufpause und am Donnerstag gehts wieder auf den Collm- Höhenmeter- spüre den Collm immer noch etwas.
02.06.15 06:10 auf- Die Oberschenkel sind noch zu spüren. 17:30 lockere 12 km, wurde zum Schluß wieder 4er Schnitt und somit 5:16/km. Anstiege keine Belastung.
01.06.15 08:30 auf- heute spüre ich den Lauf von gestern vor allen in den Oberschenkeln- heute Pause

Kommentare sind geschlossen.