um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Buch Philosophie der Gesundheit

Das dritte Buch in deutsch der herausragenden Dr. Galina Schatalova bringt auf wenigen 127 Seiten auf den Punkt, was mancher in tausende Seiten füllenden Bänden außer Stande ist. Sie nimmt sich wie immer kein sprichwörtliches Blatt vor den Mund.
Wichtige Kernaussage unter anderem, dass der Sinn der Existenz des Homo sapiens darin besteht, Hüter des Lebens auf unserem Planeten zu sein.
Warum? Wir haben eine untrennbare Verbindung mit der Natur, wir sind ein Teil von ihr. Teilweise haben wir diese Verbindung im Größenwahn bereits verloren. „Der Mensch ist nur Teil der Natur, ein ausnehmend wichtiger zwar, aber eben nur ein Teil“….
„…zwischen König und Kohlkopf besteht kein realer Unterschied“
Wenn wir die grundlegenden Naturgesetze missachten, weil wir sie noch nicht einmal mehr kennen, werden wir mit Krankheit bestraft, denn Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht.
„Die Mehrheit der Menschen erkennt noch immer nicht die unmittelbare Verbindung zwischen ihrer Lebensweise und dem Niveau ihrer intellektuellen Entwicklung bzw. ihrer Gesundheit.“
Diese Freiheit darf sich ja auch jeder nehmen. „Aber Freiheit ist nicht gleich Freiheit. Es existiert die Freiheit, krank zu sein und sich dabei als zufällig unter das Rad Fortunas geratenes unschuldiges Opfer zu fühlen. Mit derartiger Freiheit stattet uns die Ideologie des Egoismus im Überfluss aus“
Das Buch hilft dem weiter, der die Grundaussage von Wilhelm Gottfried Hufeland verinnerlicht, dass „ein Mensch selbst für seinen körperlichen Zustand ein gewisses Maß an Bildung braucht, sie fördert seine Langlebigkeit. Sein Buch über Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern kann hier bei der Bayrischen Staatsbibiothek digital gleich online gelesen werden.

Kommentare sind geschlossen.