um ZEIT ZU er LEBEN

Wir sehen die Welt mit eigenen Augen

Gesundheit Sport Laufen- Lauf-und Trainingsbericht von Running1252 2016/03 mein Lauftagebuch

Monatsfazit: Flotter Dreier geschafft- 3. Ultra in 2016; 3 X 25 km in 3 Tagen und 300 km im 3. Monat X 3 = 900 km in 2016  😀 – grenzüberscheitendes Skaten an er Ostsee und Wandern auf der Bankrottmeile- was willste mehr?
Monatsziel war:
am ersten Wochenende der nächste Ultra mit Freuden und dann in Richtung 900

IMAG2469

Liebe unter Bäumen

31.03.16 06:45 auf; spüre die beiden Tage in den unteren Waden, zumal ja viel Strassenbelag zumindest gestern dabei war. Also geh ich´s heute ruhiger an und  gebe den Waden morgens noch zwei Balsams mit Magnesiumöl. Gegen 17:26 war Start und es lief ohne Zucken, auch der Regen- ohne Unterbrechung. Genial, wenn Du ankommst und hast die 3. 25 km in 3 Tagen und 300 km im Monat und 900 km im Jahr und den 3. Ultra Leipziger Allerlei der I.  in 2016 im Sack.
30.01.16 06:45 auf;
fühl mich gut nach den gestrigen 25 und lasse  es etwas flotter angehen und bin so bereits nach 2:14:43 wieder zurück und nur noch 23 km bis zur 300 im März.
29.01.16 05:30 auf;
ups- es ist noch dunkler als ich dachte-also wird der Start der 3X 25km in 3 Tagen auf abends verschoben. Die ersten 25,14 werden in 2:20:43 abgespult- einfach genial. Hinterher ein relaxtes Salzbad.
28.01.16 08:15 auf;
das Wetter passt zum Abreisetag und wir relaxen bis zum Schluss  zurück im Eltal bei Jan Ullrichs Weindomizil– der perfekte Abschluss; sehr zu empfehlen.
27.01.16 08:30 auf;
Sonne weiter satt- die Gelegenheit für eine Skatertour über 13 km entlang der Promenade bis nach Polen und zurück und relaxen.
26.01.16 08:15 auf;
Sonne strahlt- wir nutzen sie zum Strandwandern, Seebrückenrelaxen und abends gehts nochmal auf einen wunderschönen Trail durchs Hinterland, nasse Wiesen entlang dem Gothensee über 17 km und sogar 188 HM, da machen sich die INOV8 200 Talon besonders bezahlt.
25.01.16 08:10 auf;
Wetter wechselhaft, teilweise regnerisch. Ideal für eine schöne 20 km Wanderung durchs Hinterland der Insel- unbeschreiblich schön. 
24.01.16 06:20 auf;
Gründonnerstag; auf nach Heringsdorf- nach ausgiebigem Strandspaziergang abends noch ein genialer Strandlauf über 10,2 km mit einmal Vollkontakt in der Ostsee. Es ist einfach obergenial.
23.01.16 05:50 auf;
vorm Osterurlaub Laufpause
22.01.16 06:12 auf;
bin nicht ganz so fit, wie ich mir das wünsche. Liegt nur an diesem Psychoeffekt- Du denkst wegen der HF, da wär was. So iss das eben. Hab vor dem Abendlauf den HF-gurt enger gemacht und ordentlich Gas gegeben. Es wurden flotte, befreite 14 km in 1:08 Was soll ich sagen? Wieder eine Lektion vom Körper gelernt- lass Dich durch nichts verrückt machen, Dein Körper sagt Dir was geht und nur der. Hör auf Dein Herz… 
21.03.16 06:10 auf;
Bin fit, doch dieser blöde HF-gurt wirkt schon wieder psychologisch, Heute sponn der von 120 bis 190, muss das Ding vielleicht enger machen, oder Batterie wechseln. Die 11 km habe ich deshalb heute besonders langsam absolviert, trotzdem werden immer hohe Pulswerte angezeigt, ohne dass ich davon etwas merke. Morgen einfach nochmal testen. 
20.03.16 06:30 auf;
morgens durchwachsen; vormittags Termin mit Steuerberater. Nach dem Mittag lockere Wanderung mit Marion an der Döllnitz und dannach eine 10er Runde. Irgendwie ist der Puls immer zu hoch, obwohl ich das so nicht fühle. Inzwischen am Tag 8 bei 772 km in 2016. 
19.03.16 07:11 auf;
Wetter noch beschissen- es regnet. Nach kurzem Bürotermin entschließen wir uns doch, nach Senftenberg an den Geierswalder See zu fahren und eine schöne 27iger Runde zu drehen. Hinterher schön Kakao und Mohnkuchen im Lecuhtturmhotel.
18.03.16 06:20 auf;
es geht mir bescheiden; viele frische Sprossen reingezgen, um den Alkohol zu neutralisieren. Laufpause.
17.03.16 05:00 auf;
ich glaub ich bin im Frühling angekommen- Kresse spriesst, Linsensprossen quellen wieder über, es sind nochmal 0.0 Grad draussen und ich laufe los. nochmal richtig flott 10,3 km in 51 min. Abends Pub am Sankt Patricks Day- der gang wurde zuviel und leider zu alkoholisch bis morgens 02:30.
16.03.16 05:30 auf;
kurz vorher noch den Ruhepuls gemessen, zwischen 45 und 50, habe etwas unruhig geschlafen, dann ging´s auf. Schwerpunkt heute- nur nach Herzfrequenz laufen und unter 140 bleiben. lief bis km 8,8 perfekt, teilweise unter 130- die letzten 1.200 ging der Puls plötzlich hoch über 170, ohne dass ich etwas davon gespürt hätte und obwohl ich das Tempo noch mehr reduziert habe. Komisch, wie gestern- Weiterfahrn- ach nee …laufen und beobachten.
15.03.16 06:18 auf;
es regnet und ich fühl mich fit; am frühen nachmittag habe ich vor einem Termin noch eine flotte 11er Runde gedreht in nahezu Barfußschuhen von INOV 8. Lief perfekt- Puls nach Aufzeichnung teilweise sehr hoch 212 max- hab ich überhaupt nicht wahrgenommen.  
14.03.16 06:05 auf;
fühl mich gut, die Woche werde ich wieder täglich laufen. Heute gab´s schon mal eine schöne 10 km Runde mit leichter Steigerung von 5:34/km auf 5:00/km somit 53 min. Es geht alo auch nach einem  38ger.
13.03.16 07:15 auf;
heute wollt ich es wissen- was kann der Körper ohne jegliche Versorgung leisten? Es wurden 38 km und es hat sich gut angefühlt. Hinterher hab ich die Speicher mit einem- naja drei- Hefe im O´Reillys aufgefüllt. Man gönnt sich ja sonst nichts. Dann war natürlich noch Carboloading apres angesagt. Kartoffeln reiben für die Thüringer Klöse, Rosenkohl und den Sauerbraten auf den Herd. Bis zum finish hatte ich dann Zeit, diesen Eintrag zu schreiben.
 
12.03.16 07:35 auf;
einfach mal nichts, ausser die letzten Eindrücke festzuhalten. Wie die 64 km mit dem Blick auf den See der Tränen oder die Wanderung auf der Bankrottmeile– soviel Zeit muss sein. 
11.03.16 06:05 auf;
merke zwar den Lauf von gestern, bin sonst jedoch voll fit
10.03.16 06:19 auf; Erholung wirkt;
heute wieder eine kleine Runde am abend. Die Erholungsphase nach den beiden Ultras innerhalb von 8 Tagen ist abgeschlossen. Der Körper scheint das auch besonders zu danken. Es ging auch gleich richtig locker los und hielt bis zum Schluss. Ich war knapp 47 Minten schon wieder von der 10 km Runde mit Stirnlampe zurück.
09.03.16 06:14 auf;
noch nicht ganz locker, aber besser. langsam erholt sich der Körper und ich gönne ihm noch eine Laufpause mit intensiven Dehnungsübungen und Blackroll.
08.03.16 06:18 auf;
Die Waden zeigen noch immer an- bitte halte Dich noch zurück. ausser Dehnungsübungen und Blackroll gibt es nur relaxen am Frauentag auch mal wieder im 4M. Laufpause
07.03.16 06:15 auf;
oh ich spüre mal wieder Waden und habe Verspannungen im Schulterbereich. Ich komme nur langsam in die Gänge und das Treppensteigen ist auch sit langem eine Herausforderung. Intensive Dehnungsübungen und komplettes Ausrollen auf den Blackroll bringen etwas Besserung. Laufpause
06.03.16 07:30 auf;
den gestrigen Lauf spüre ich schon in den Knochen. Es regnet, doch gegen 09:00 hört es langsam auf. Wr starten mit Wanderschuhen im Gepäck nach Waldheim zur Bankrottmeile im Zschopautal. Eine Traumwanderung, die auch einen Extrabericht verdient. 
05.03.16 05.30 auf;
its Partytime-  nach einem Kaffee und selbst gebackenem Brot mit Sprossen gings auf nach Leipzig über Lüptitz- Der Märzultra stand auf dem Programm. Das ist einen Extrabericht wert.
04.03.16 05:55 auf;
ziehen in den Waden vom Lauf gestern, dieses Gefühl in der Lunge ist immer noch da. Heute Laufpause und viel Kartoffel für die Carbospeicher. Abends noch die Verpflegung eingepackt, Trinkblase gefüllt und noch ein schönes Hefe getrunken.
03.03.16 05:50 auf;
fühl mich perfekt; rolle die Füße aus, fühen abend starte ich wieder auf eine 10er Runde und fühle mich wie eine Feder- wird sogar unter 50 min. Stelle jedoch fest, dass der Ultra immer noch in der Lunge  zu spüren ist..  
02.03.16 06:16 auf;
Es geht schon besser; im Bett spürte ich noch einen leichten Schmerz am linken Knie innen, legt sich jedoch nach den ersten Bewegungen. Mache heute morgen wieder ein paar Kniebeugen.
01.03.16 06:45 auf; 
Ich spüre schon, dass der Körper zum Abschluss des Februar noch einen 75,8 km Ultra geleistet hat. Zwar keinen Muskelkater, doch eine fühlbare Schwäche, die der Körper jetzt wieer  verarbeiten muss. Laufpause

Kommentare sind geschlossen.